Grüne Smoothies

Chlorophyll ist so wichtig wie das Sonnenlicht. Ohne Sonnenlicht gäbe es kein Leben und ohne Chlorophyll gäbe es ebenfalls kein Leben! Wenn wir so viel Chlorophyll wie möglich zu uns nehmen, ist das, als badeten wir unsere inneren Organe in Sonnenschein. […]
Chlorophyll versorgt unseren Körper wie eine liebevolle, fürsorgliche Mutter. Es heilt und reinigt all unsere Organe und vernichtet viele unserer inneren Feinde wie etwa krankheitserregende Bakterien, Pilze oder Krebszellen.
/Victoria Boutenko aus: Green for Life/

Nach meiner Erfahrung unterschätzen wir in der Ernährung, wie sich auf unseren Körper und Geist auswirkt, was wir zu uns nehmen. “Du bist, was Du isst” dieses Sprichwort stammt vom Philosophen Ludwig Feuerbach“ (1804-1872) – es entspricht auch den Gesetzen von Ursache und Wirkung des Zen… und ganz einfach meiner Erfahrung: Wenn ich Fleisch gegessen habe, fühle ich mich oft hinterher träge. Die Lust auf deftiges Essen wie Fleisch ist manchmal groß – hinterher kommt meist die Ernüchterung.

Nach einem Monat Green Smoothies stelle ich fest, dass die grüne Nahrung meinem Körper und meinem Geist sehr gut bekommen – ich fühle mich insgesamt sehr viel energiereicher, die Akkus sind aufgeladen. Angefangen habe ich mit einem halben bis einem Liter verteilt auf Zwischenmahlzeiten, manchmal auch als Mittagsmahlzeit, wenn ich unterwegs war. Inzwischen trinke ich ein bis zwei Liter Green Smoothie mit unterschiedlichen Rezepten und mit einem HochleistungsMixer so kleingehauen, dass auch die Zellwände des Grünzeugs aufbrechen und Traubenkerne zerlegt werden.

Ich beschreibe nachfolgend einige Effekte, die ich bereits nach kurzer Zeit festgestellt habe:

  • Das Völlegefühl, das ich sonst nach deftigem Essen hatte, ist weniger bis nicht mehr vorhanden. Ich führe das auf die positiven Auswirkungen auf den MagensäureSpiegel zurück (die Bedeutung der Magensäure für eine gesunde Ernährung und Bekämpfung von Krankheiten wird unterschätzt).
  • Die Lust auf schmackhafte – hinterher jedoch ernüchternde — Naschereien mit ungesundem Zeug wie Chips, Pommes und Süßigkeiten ist stark gesunken, ich wende mich immer mehr Grünzeug zu.
  • Morgens bin ich viel wacher und fitter – abends nicht so träge, ich komme mit weniger Schlaf aus und fühle mich gleichzeitig wacher/aktiver.

Ich denke, dass es gut tut, bei dem, was wir zu uns nehmen, mehr auf das Gefühl im Körper zu achten — vor allem auf das Gefühl hinterher. Diese “Gegenprobe”  ist für mich bei Green Smoothies aufgegangen.